Kirchenraum wird videoüberwacht

Viele Menschen im Stadtviertel schätzen es, dass die Stephanuskirche auch außerhalb der Gottesdienstzeiten für Besichtigung, Andacht und Gebet geöffnet ist. In den vergangenen Monaten gab es jedoch gehäufte Anzeichen dafür, dass nicht alle Besuchenden die Würde des Ortes respektieren. Besonders die Kerzenschale verleitet zum Zündeln. Zudem mussten wir auch feststellen, dass sich Menschen an den Opferstöcken zu schaffen machen, obwohl sie täglich geleert werden.

Kirchenvorstand und Pfarrer sind schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, dass der Kirchenraum ab sofort außerhalb der Gottesdienste und anderer Veranstaltungen per Video überwacht werden muss, um schlimmeren Schaden vorzubeugen. Die Videoüberwachung erfolgt in Echtzeit, wird aber auch aufgezeichnet. Die Daten werden datenschutzrechtlich korrekt gespeichert und, sofern sie keine verdächtigen Informationen liefern, nach 24 Stunden, spätestens jedoch am ersten Werktag nach Sonn- und Feiertagen gelöscht. Wir bitten um Verständnis, da die Alternative nur darin bestehen könnte, die Kirche außerhalb der Gottesdienstzeiten wieder geschlossen zu halten.



Die Stephanus-Gemeinde trauert um Prädikant Richard Müller

Nach langer Krankheit ist Prädikant und Volksmissionar Richard Müller am Sonntagmorgen des 27. Augusts 2023 mit 88 Jahren gestorben.

Durch seine liebevolle, wertschätzende und den Menschen zugewandte Art vermittelte er allen, die ihn kannten etwas von seinem Glauben an den barmherzigen und menschenfreundlichen Gott. Sein vielfältiges Engagement in den verschiedensten Bereichen ist kaum in Worte zu fassen. Sein Wirken bei der Christusbruderschaft in Falkenstein, für die Stephanusgemeinde oder die Philharmonie Junger Christen (Augsburg) und auch sowohl für den TSV 1860 (Nachruf und Sonderartikel) wie für den FC Bayern sind nur einige Aspekte.


Gemeinschaft stärken - niemanden aus dem Blick verlieren

Am ersten Februarwochenende 2023 hat sich der Kirchenvorstand zu seiner jährlichen Klausur im Kloster Bernried am Starnberger See zusammengefunden, um wichtige Zukunftsthemen der Gemeinde zu besprechen.
Text: Pfarrer Rolf Hartmann

Im Zentrum standen dabei die Angebote der Stephanuskirche für verschiedenen Alters- und Zielgruppen in der Gemeinde, die Zusammenarbeit mit der benachbarten Christuskirche sowie die künftige Gestalt des Abendmahls nach Ende der Corona-Beschränkungen. Den Abschluss der Klausur bildete am Sonntag ein Besuch des Abendmahlgottesdienstes der evangelischen Gemeinde in Starnberg..


Sonntagsgottesdienste um 11 Uhr

Nach der drei Monate andauernden Umfrage bei den Gemeindemitgliedern hat sich eine Mehrheit für den späteren Beginn des Sonntagsgottesdiensts um 11 Uhr ausgesprochen. Der Kirchenvorstand hat sich diesem Votum bei seiner Sitzung am 25. Januar angeschlossen. Zur Umfrage gab es 107 Rückmeldungen. Unter Berücksichtigung von Paaren nahmen insgesamt 121 Personen bei dieser teil.

Für die Beibehaltung des Gottesdienstbeginns um 09:30 Uhr sprachen sich von den Teilnehmern 17,4 % aus, für 11:00 Uhr 62,8 %, für andere Zeiten zwischen 10:00 Uhr und dem frühen Nachmittag 19,8 %. Unter Berücksichtigung des Kirchenbesuchs „häufig“ und „sehr häufig“ waren es für die Zeit um 09:30 Uhr 12,4 % der Teilnehmer, für 11:00 Uhr 25,7 %.
Mit beiden Uhrzeiten können häufige Kirchgängerinnen und Kirchgänger 17,4 % leben. Die seltenen Besucher gaben zu 20,7 % an, um 11:00 Uhr häufiger in den Gottesdienst zu kommen.


Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist

Neue Wege stehen in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und den Kirchengemeinden bevor. Konkrete Schritte wurden nun von den Kirchenvorständen der Christus- und Stephanuskirche erarbeitet.
Text und Fotos: Pfarrer Rolf Hartmann

Im Februar dieses Jahres hat sich der Kirchenvorstand (KV) der Stephanuskirche auf einem Klausurwochenende in Leitershofen konkrete Gedanken gemacht, wie eine gute und für alle Beteiligten bereichernde Zusammenarbeit mit der benachbarten Christuskirche erfolgen kann. Im Mai folgte dann eine gemeinsame Sitzung der beiden Kirchenvorstände in den Räumen der Christuskirche mit ersten Absprachen. Bei allen Gesprächen war klar, dass es nicht das Ziel ist, die beiden Gemeinden zu einer Großgemeinde zu fusionieren. Vielmehr geht es darum, die Angebote von Christus- und Stephanuskirche besser zu koordinieren, konkurrierende Parallelstrukturen aufzulösen und Synergien stärker zu nutzen. Im Blick waren vor allem die Themen Konfi- und Jugendarbeit, Gottesdienste, Feste und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch die Seniorenarbeit sowie die reiche Kirchenmusik, die ja in beiden Gemeinden eine zentrale Rolle spielt.


Seite 1 von 2

Die nächsten evangelischen Termine in Neuhausen-Nymphenburg

So, 23. Jun, 11.00 Uhr - 12.00 Uhr
Gottesdienst - 4. Sonntag nach Trinitatis
So, 30. Jun, 11.00 Uhr - 12.00 Uhr
Gottesdienst - 5. Sonntag nach Trinitatis
So, 07. Jul, 11.00 Uhr - 12.00 Uhr
Gottesdienst zum Abschied von Pfarrer Bethke
So, 07. Jul, 12.30 Uhr - 17.00 Uhr
Gemeindefest nach dem Gottesdienst
Di, 09. Jul, 09.00 Uhr - 10.00 Uhr
Treffpunkt
Sa, 13. Jul, 15.00 Uhr - 16.00 Uhr
Entfällt - Ökumenischer Vergiss-mein-nicht-Gottesdienst