Hast du Töne?!

Flyer zur Orgelsanierung
Flyer zur Orgelsanierung

"Hast du Töne?!" - So lautet das Aktionsmotto der Stephanuskirche zum Erhalt und Ertüchtigung der Kleuker-Orgel. Bitte helfen Sie mit, der Orgel eine neue Klangseele zu geben und unterstützen Sie uns bei der herausfordernden Orgelsanierung! Ob 5,50 oder 500 Euro – jede Spende zählt und hilft der Stephanusgemeinde, das Klangwunder der Orgel für unsere Kinder und Enkel zu erhalten.

Bis heute fasziniert der Klang des Instruments Orgelfreunde aus Nah und Fern: Die Orgel erklingt nicht nur bei ihren Sonn- und Feiertagsgottesdiensten – sie ist auch musikalische Lebensbegleiterin für viele Gemeindeglieder: ob Taufe, Konfirmation, Hochzeit oder Trauerfeier – bei allen kirchlichen Lebensfesten ist die Orgel mit dabei. In manchen Familien schon über mehrere Generationen. Die Stephanuskirche ohne ihre vertraute Orgel – unvorstellbar!

Doch die Orgel der Stephanuskirche ist in die Jahre gekommen. Auch wenn sie nach dem ersten Eindruck immer noch so klingt wie früher: Eine Generalsanierung und gründliche Reinigung ist dringend erforderlich. Zudem gibt es längst technisch ausgefeiltere Möglichkeiten, die unglaubliche Klangvielfalt des Instrumentes viel besser zum Ausdruck zu bringen. Das Instrument verliert immer mehr an Attraktivität für diejenigen, die es spielen. Gehörte es ursprünglich in die Oberliga der Münchener Orgellandschaft, so ist sie heute bestenfalls Mittelklasse – das wollen wir ändern!



Die Geschichte der Orgeln in der Stephanuskirche

Die Steinmeyer-Orgel aus den Dreißigerjahren
Die Steinmeyer-Orgel aus den Dreißigerjahren

Die ursprüngliche Orgel der Stephanuskirche stammte von der Firma Steinmeyer. 1965 wurde überlegt, diese Orgel mit 2 500 Pfeifen für 40 000 DM zu reparieren, aber man entschloss sich, eine neue Orgel zu erwerben. So wurde die alte Orgel an die Immanuelkirche in München-Denning verkauft. Den Abtransport und den Wiedereinbau besorgte die Orgelbaufirma Steinmeyer. Die Einweihung in der Immanuelkirche fand am 30. Juli 1965 durch Dekan Georg Lanzenstiel statt.

1968 erhielt die Stephanuskirche eine neue Orgel mit 37 Registern (Pfeifenreihen) von der Orgelbaufirma Detlef Kleuker in Brackwede/Westfalen. Die feierliche Orgelweihe durch Dekan Georg Lanzenstiel fand am 9. Februar 1969 statt und wurde auch vom Bläserensemble der Stephanuskirche musikalisch bereichert. Die Disposition gliedert sich in folgende Werke: Das Rückpositiv ist eine Kleinorgel im Rücken des Organisten mit acht Registern. Das Hauptwerk im Zentrum der Orgel umfasst zehn Register.


Die nächsten Termine in der Stephanuskirche

So, 26. Jun, 09.30 Uhr - 10.30 Uhr
Gottesdienst 'Kommt, atmet auf' 2. Sonntag nach Trinitatis :: mit der Stephanusband
Mi, 29. Jun, 19.30 Uhr - 20.30 Uhr
Kirchenvorstandssitzung
So, 03. Jul, 11.00 Uhr - 12.00 Uhr
Gottesdienst für alle Generationen
So, 03. Jul, 12.30 Uhr - 13.30 Uhr
Gemeindefest nach dem Gottesdienst
Mi, 06. Jul, 19.00 Uhr - 20.00 Uhr
Friedensgebet für die Ukraine
So, 10. Jul, 10.00 Uhr - 11.00 Uhr
Gottesdienst im Hirschgarten :: mit der Stephanusband