Wir laden herzlich ein:

Dienstag, 26. September, 09:30 Uhr
Miniclub
Mittwoch, 27. September, 19:30 Uhr
Kirchenvorstandssitzung
Sonntag, 01. Oktober, 10:00 Uhr
Gottesdienst für alle Generationen zum Erntedank
Montag, 02. Oktober, 09:00 Uhr
ganzkörperliche Funktionsgymnastik I
Montag, 02. Oktober, 10:15 Uhr
ganzkörperliche Funktionsgymnastik II
Samstag, 07. Oktober, 14:00 Uhr
Kultüren: Quilt-Ausstellung in der Stephanuskirche
Samstag, 07. Oktober, 19:00 Uhr
Konzert mit dem Männervokalensemble arcanum musicae

Kinder sind eine Brücke zum Himmel...

… sagt ein persisches Sprichwort. Als Trägerin eines evangelischen Kindergartens ist die Stephanusgemeinde in der glücklichen Lage, eine Einrichtung zu haben, die den Kindern alle Voraussetzungen für eine positive Entwicklung bietet.

Am christlichen Menschenbild ausgerichtet ist es Ziel der pädagogischen Arbeit, die Kinder auf ihrem Weg zu beziehungsfähigen, wertorientierten und schöpferischen Menschen zu begleiten und zu fördern. Der Kindergarten steht dabei grundsätzlich allen Kindern offen, ob sie nun einer christlichen Religion angehören oder nicht.

Soziale und religiöse Erziehung gehen Hand in Hand: Das bin ich und das sind die anderen … im Kindergarten bin ich geborgen … ich werde gebraucht und weiß mich geliebt. Die Kinder erfahren Wertschätzung, Offenheit, Toleranz und Vertrauen. Denn nur wer Ja zu sich sagen kann, kann auch den anderen vorurteilsfrei annehmen. In einer Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens lernen die Kinder, aktiv aufeinander zu hören, miteinander zu spielen und Konflikte konstruktiv zu lösen. Lernen wird dabei als ganzheitlicher Prozess verstanden: Es gilt, Basiskompetenzen zu erlangen, Autonomie (und ihre Grenzen) zu üben und zu stärken und den schöpferischen Geist anzuregen.

In der Lern- und Lebensgemeinschaft des Kindergartens hat der Glaube einen festen Platz. Glaube an Gott kann Geborgenheit geben, Werte vermitteln, Wege weisen, Zuversicht schenken und fröhlich machen. Wenn Kinder biblische Geschichten erleben, erschließen sich ihnen auf spielerische Weise elementare Themen des Christentums. Wenn sie zu kindgemäßen Gottesdiensten eingeladen werden und sie aktiv mitgestalten, erleben sie die Gemeinde als lebendiges Miteinander. Wenn sie die großen Jahresfeste vorbereiten und feiern, lernen sie die strukturierende und lebensfördernde Bedeutung des Kirchenjahres kennen.

Die psychologischen und erziehungswissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, wie wichtig die ersten sechs Lebensjahre für die gesamte Entwicklung eines Menschen sind. Bereits vor dem Schuleintritt werden Weichen für einen erfolgreichen Bildungs- und Berufsweg gestellt. Damit kommt dem Kindergarten auch eine kompensatorische Funktion zu, vor allem für Kinder mit weniger guten Startchancen.

Den Kindern eine Brücke in eine nicht immer himmlische, aber stets aussichtsreiche Zukunft zu schlagen, verlangt Kraft, Kreativität, Geduld, Mut zur Korrektur und eine enge Zusammenarbeit von Erzieherinnen und Eltern. Das pädagogische Konzept des Stephanuskindergartens gibt dazu entscheidende Impulse.

 

Das Konzept der KiTa zum Download: